*Die Zutaten im Online-Shop von Bofrost: https://genial.thetastytable.de/Products

*Flammkuchen mit Wildlachs und Frischkäsecreme

Zutaten:
500 g bofrost*Wildlachs-Rückenfilet, naturbelassen (11504)
4 EL Öl
250 ml Wasser
2 Prisen Salz
500 g Mehl
200 g Frischkäse, natur
100 g Schmand
1 Bund Lauchzwiebeln
Salz
Pfeffer

Zubereitung:
Die Wildlachs-Rückenfilets bei Raumtemperatur ca. 3 Stunden zugedeckt auftauen lassen. Den Backofen auf 250°C vorheizen. Für den Flammkuchen-Teig das Öl mit dem Wasser, Salz und Mehl vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Für die Frischkäsecreme den Frischkäse mit dem Schmand vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Lauchzwiebeln putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die aufgetauten Wildlachs-Rückenfilets unter fließendem kalten Wasser abspülen und mit Küchenkrepppapier trocken tupfen. Anschließend in feine Streifen schneiden.

Den Teig dünn ausrollen, mit der Frischkäsecreme bestreichen und mit Lauchzwiebeln und den Wildlachs-Streifen belegen, etwas Salz und Pfeffer darüber streuen. Im Backofen für ca. 20 Minuten goldgelb backen und servieren.

Tipp: Wenn Du es gerne etwas kräftiger im Geschmack magst, kannst Du nach dem Backen noch etwas Schafskäse über den Flammkuchen geben.

Guten Appetit

*Paprikasuppe mit Partyfrikadellen

Zutaten:
120 g bofrost*Zwiebelwürfel (767)
400 g bofrost*Paprika-Trio (11762)
200 g passierte Tomaten (Fertigprodukt)
1 L Geflügelbrühe
½ Knoblauch Zehe, geschält (in Scheiben)
½ TL getrockneter Oregano
3 EL kalte Butter
3 EL mildes Olivenöl
3 EL Öl
12 bofrost*Partyfrikadellen (386)
Salz
Zucker
Cayennepfeffer
Basilikumblättchen zum Garnieren

Zubereitung:
Die gefrorenen Zwiebelwürfel und Paprikastreifen in einem Topf ohne Fett andünsten. Die Tomaten hinzufügen, die Brühe dazu gießen und alles knapp unter dem Siedepunkt 10 bis 15 Minuten weich ziehen lassen. Knoblauch und Oregano dazugeben, alles pürieren und die Butter und das Olivenöl mit dem Stabmixer unterrühren. Mit Salz, Zucker und 1 Prise Cayennepfeffer abschmecken.

Das Öl in einer Pfanne bei schwacher Hitze heiß werden lassen, die gefrorenen Partyfrikadellen darin auf beiden Seiten jeweils 4 Minuten braten, herausnehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Die Suppe nochmals mit dem Stabmixer aufschlagen, auf vorgewärmte Suppenteller verteilen und je 3 Partyfrikadellen nach Belieben auf Spieße stecken und hineinsetzen. Mit Basilikumblättchen garnieren.

Tipp: Statt der Partyfrikadellen kannst Du auch wunderbar kleine Fleischklößchen oder angebratene Fischwürfel in die Suppe geben.

Tortellis in Rucola Cremesoße mit getrockneten Tomaten & gebratenem Kabeljau

100 g Butter
100 g Mehl
300 ml Milch
Salz, Pfeffer, Muskat
150 g getrocknete Tomaten
80 g Parmesan
1 Beutel Tortellis
4 bofrost*Kabeljaufilet, naturbelassen (477)
60 g Rucola
Thymian, Oregano & Zitrone nach Geschmack und nach Belieben

Den Kabeljau über Nacht im Kühlschrank auftauen.
Die Tortellis in gesalzenem Wasser blanchieren.
Die Butter in einem Topf zerlassen mit dem Mehl bestäuben und glatt rühren.
Bei mittlerer Hitze unter strenger Beobachtung das Mehl im Topf rühren (abbrennen), dabei bleibt die Schwitze farblos bis sie blond wird, dann mit etwas Nudelwasser und der Milch ablöschen, mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen und aufkochen. Dann die Mehlschwitze eine Weile bis zur gewünschten Bindung kochen. Den Rucola waschen und mit der Béchamel und dem Parmesan pürieren. Die Getrockneten Tomaten in feine Streifen schneiden und zur Soße geben.
Den Fisch in etwas Rapsöl anbraten und mit ein paar Zweigen Thymian, Oregano und einer halben geviertelten Zitrone in der Pfanne fertig garen. Anschließend den Fisch aus der Pfanne nehmen, etwas Butter in die Pfanne geben und darin dann die Tortellis erhitzen.
Die Tortellis mit der Béchamel Soße und dem Fisch anrichten und geniessen.

Sollte die Béchamel zu fest sein, einfach mit etwas Nudelwasser verlängern.

Haxen-Sandwich mit Portwein-Zwiebelmarmelade an Pflücksalat

Zutaten:
2 bofrost*Schweinshaxe „Münchener Art“ (11483)
5 rote Zwiebeln
1 l Portwein
300 g Zucker
150 ml Balsamico
2-3 Nelken
1 Sternanis Stern
1 Zimtstange
8 dicke Scheiben rustikales Graubrot
2 Knoblauchzehen
150 g gemischter Pflücksalat
8 EL Olivenöl
1 Zitrone
Salz & Pfeffer aus der Mühle
2 EL süßer Senf

Die Haxe wie beschrieben im Backofen zubereiten und anschließend mit der Hilfe von zwei Gabeln auseinander zupfen.
Die Zwiebeln fein würfeln und in einem Topf mit dem Zucker karamellisieren.
Mit Portwein ablöschen, Nelke, Sternanis, Zimtstange hinzu geben und bei mittlerer Hitze langsam einkochen. Wenn die Zwiebeln eine cremige
Konsistenz haben, mit Balsamico, Salz, Pfeffer abschmecken und anschließend die festen Gewürze entfernen.
Du kannst die Zwiebelmarmelade in Gläsern einmachen oder direkt genießen!
Das Brot in einer Pfanne mit 4 EL Olivenöl und den leicht zerdrückten Knoblauchzehen knusprig rösten.
Mit etwas süßem Senf bestreichen und darauf die gezupfte Haxe mit der Zwiebelmarmelade verteilen und mit einer zweiten Brotscheibe belegen.
Den Salat zuerst mit Zitronensaft, Salz & Pfeffer marinieren und danach mit dem restlichen Olivenöl verfeinern.
Anrichten & genießen.

 

 

*Wir versuchen immer für Sie den besten Preis am Markt zu finden. Jedoch sind alle Angaben ohne Gewähr, da die Preise sich mittlerweile geändert haben können.
Um Ihnen die besten Angebote präsentieren zu können, greifen wir in Bildern, Buttoms, Text auf Partner Links (Affiliate Links*) zurück. Mit dem Betätigen werden Sie auf Verkaufsshops wie Amazon oder ähnliche Shops weitergeleitet. Wir versuchen immer die Preisangebote aktuell zu halten, es kann jedoch zu Preisänderungen seitens des Shops kommen. (*siehe Datenschutzerklärung)Für die erfolgreiche Vermittlung erhalten wir Provision.

© – alle Rechte vorbehalten